Neues

 
Die Tablet-Kurse des Katholischen Bildungswerks Tirol haben sich seit Projektstart im April 2017 zu einem wahren Teilnehmer-Magnet entwickelt. Senioren erlernen und entwickeln in den Kursen Fertigkeiten und Kompetenzen im Umgang mit der neuen Technik. In Landeck konnte die 400. Teilnehmerin begrüßt werden.

DAS SPIEL, DAS IHR LEBEN VERÄNDERN WIRD

Hinterlassen Sie eine Welt, die lebenswert ist? Enkeltauglich leben ist ein intensiver Weg um den eigenen Lebensstil in Sachen Nachhaltigkeit zu verändern. In regelmäßigen monatlichen Gruppentreffen beschäftigen wir uns mit vielfältigen Aspekten des eigenen Lebens, wie den Themen gewaltfreie Kommunikation, Work-Life Balance, guten Gewissens spenden, Zivilcourage, Fairtrade oder ökologischer Fußabdruck.

 

Weil mir Bildung ein Anliegen ist, es tolle Referenten-Angebote gibt und weil ich dadurch ein wenig zur Stärkung der Dorfgemeinschaft beitragen kann.

Annelies Innerkofler, Amlach

 

Informationen gibt es heute überall direkt ins Wohnzimmer geliefert. Eine besondere Qualität haben jedoch persönliche Begegnungen . Motivation für mich ist, wenn Besucher zufrieden nach Hause gehen und sich bedanken, dass ReferentInnen ins Dorf gebracht werden. Nachhaltiger Effekt: Besucher kommen ins Gespräch, auch noch Tage später.

Edith Koller, Tristach

 

Zu wenig Vorträge in Kartitsch!

Patricia Bodner, Kartitsch

 

… ich dadurch, unterstützt durch dieses große Netzwerk, Bildung meinen Mitmenschen näher bringen darf. Die große Vielfalt an Themen bietet eine gute Möglichkeit individuelle Schwerpunkte für meine Gemeinde zu setzen.

Natalie Steiner, Iselsberg

 

… weil ich selber am meisten profitiere – profitiert habe.

Burgi Kofler, Tristach

 

… mir meine Heimatgemeinde wichtig ist und ich vielfältige Begegnungen mit Menschen mag.

 

… ich einen Beitrag für ein aktives Dorfleben leisten möchte!

 

… weil ich mich in diesem Team wohl fühle

Birgit Hosp, Wängle

 

… ich finde die Idee des KBW Bildung auch außerhalb der Ballungszentren und möglichst niederschwellig anzubieten genial, denn jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung und Förderung seiner Talente und Interessen.

Dagmar Geiger, Fließ

 

… es mir so möglich ist, super ReferentInnen für aktuelle Themen zu finden.

Gisela Schöpf, Sautens

 

 

Exerzitien-im-Alltag sind ein geistlicher Weg, um sich darin einzuüben, die Gegenwart Gottes in allen Dingendes alltäglichen Lebens zu suchen und zu finden und so Kraft zu schöpfen und neuen Geschmack am Leben zu finden.

Exerzitien-im-Alltag fördern die Vertiefung des Glaubenslebens und laden zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben ein.
Zu Exerzitien-im-Alltag möchten wir auch jenen Christinnen und Christen Mut machen, die mit ihrem derzeitigen Glaubensleben nicht zufrieden sind und Neuansätze suchen. 

Exerzitien-im-Alltag wollen auch den vielbeschäftigten Menschenentgegenkommen und jenen, die berufstätig sind oder der Familie wegen nicht längere Zeit außer Haus sein können.

Exerzitien-im-Alltag laden zu einem persönlichen und gemeinschaftlichen geistlichen Wegin den Pfarrgemeinden, mitten im Alltag ein. Sie sind eine intensive Zeit des Gebets und der Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben und Leben.

 

Folder Jahresprogramm als Download

 

"Das Leben wird in der Vorschau gelebt und in der Rückschau verstanden." (Sören Kierkegaard)

 

ZERTIFIKATSLEHRGANG IN 6 MODULEN

Sie erfahren, wie Sie kompetent und behutsam Biografiearbeit planen und anleiten. Sie befassen sich mit ihrer eigenen Lebensgeschichte und werden von den erlebten Geschichten anderer beschenkt.

 

Biografiearbeit ist eine Form der Erwachsenenbildung, die am Menschen und seinen Erlebnissen ansetzt.
Sie regt das Erinnern an und schafft einen lebendigen Kontakt der Teilnehmenden untereinander.

Biografiearbeit ist vor allem Ressourcenarbeit. Sie hat zum Ziel, Kraftquellen im Leben des Menschen zu erschließen und Identität zu stärken. Dieses Erinnern an Ressourcenerfahrungen hilft auch, das Heute zu reflektieren, Chancen zu erkennen und neue Schritte für die Zukunft zu planen.

Biografiearbeit stellt eine Vielzahl an kreativen Methoden zur Verfügung. Sie wendet sich an Menschen in jedem Lebensalter und ist in unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Kontexten einsetzbar.

Sie lernen Biografiearbeit kennen, indem Sie sich selbst erinnern und sich von den erlebten Geschichten anderer beschenken lassen. In Impulsvorträgen, Plenumsdiskussionen, Kleingruppen-, Paar- und Einzelarbeiten erhalten Sie viele methodische Anregungen zur Biografiearbeit, die Sie ausprobieren und reflektieren.

Unser Ziel ist es, Ihnen Lust auf Biografiearbeit zu machen und Ihnen das nötige Handwerkszeug dafür zu vermitteln.

Der Lehrgang besteht aus sechs Modulen und der Durchführung eines eigenen Praxisprojektes, das im Rahmen einer schriftlichen Arbeit reflektiert wird. Er schließt mit einem Zertifikat ab. Eingeladen sind Ehren- und Hauptamtliche aus Erwachsenenbildung und sozialer Arbeit sowie andere InteressentInnen

 

Informationsveranstaltungen zum Lehrgang: Fr, 29.9.2017, 14.00 - 16.00 Uhr und Do, 11.1.2018, 18.00 - 20.00 Uhr im Haus Marillac

 

Termine Lehrgangstermine 2018: 23. / 24. Februar; 13. / 14. April; 25. / 26. Mai; 29. /30. Juni; 21. / 22. September; 7. / 8. Dezember
Dauer 6 Module
Leitung Petra DAHLEMANN; Susanne HÖLZL; Sabine SAUTTER, Karin WIMMER-Billeter
Uhrzeit jeweils Freitag, 14 Uhr bis Samstag, 17 Uhr
Kosten € 810,- (ohne Fahrt- u. Aufenthaltskosten; Ratenzahlung gerne möglich)
Sonstiges Der Lehrgang schließt mit einem Zertifikat ab.

Veranstaltungsort:

Haus Marillac, Sennstraße 3, 6020 Innsbruck

 

Information und Anmeldung:

Haus Marillac, Sennstraße 3, 6020 Innsbruck, Tel. +43 (0)512 57 23 13, haus@marillac.at
oder
Katholisches Bildungswerk Tirol, Karin Ziegner,Tel. +43(0)512 2230 4804, selba@bildung-tirol.at

Anmeldeschluss: 2. Februar 2018

 

Folder zum Lehrgang als Download

 

Eine Kooperation von Haus Marillac, Katholischem Bildungswerk Tirol und LebensMutig - Gesellschaft für Biografiearbeit e.V.