Bild: Fotolia/ Denira

Eltern 0 - 6 Jähriger

Diese Angebote können von örtlichen Bildungswerken, Zweigstellen des Familienverbandes, fit-for-family Treffpunkten, Kindergärten, Schulen und anderen Veranstaltern auf Anfrage kostenlos gebucht werden!

 

Kontakt und Information

fit for family-Elternbildung
Margaretha Kofler MSc, BEd
+43 (0)512 2230 4806, eltern@bildung-tirol.at, www.fit-for-family.at
Katholisches Bildungswerk Tirol, Riedgasse 9, 6020 Innsbruck 

 

Bild: Fotolia/ Kirstin Gründler

Wie werden Kinder schlau?

Die Entwicklung der Intelligenz

Die Kinder müssen forschen, suchen und experimentieren können, damit sich das Denken, die Sprache sowie motorische und soziale Fähigkeiten entwickeln können. Sie brauchen vielfältige Sinneserfahrungen wie riechen, schmecken, tasten, spüren, sehen, hören!

> Worauf kommt es ganz besonders an? 
> Welche Erfahrungen helfen Kindern ihre Fähigkeiten und Begabungen optimal zu entwickeln? 
> Wie können Eltern ihr Kind im Alltäglichen dabei unterstützen? Entwicklung der Intelligenz 

 

 

Zipp und Zapp, Windel ab!

Das Sauberwerden ist eine eigenständige Entwicklungsleistung. Durch achtsames Wahrnehmen der kindlichen Bedürfnisse können Eltern dieses "Abenteuer" hilfreich begleiten und ihrem Kind liebevoll zur Seite stehen.

> In welchem Alter können Kinder trocken und sauber werden?
> Welche Signale senden Kinder um zu zeigen, dass sie für dieses Abenteuer bereit sind?
> Wie können Eltern ihr Kind dabei unterstützen?

 

Bild: Fotolia/ tverdohlib

Mediennutzung im Kleinkindalter

zwischen Faszination und Risiko

Bilder faszinieren und prägen sich ein. Ein medienfreier Raum Kindheit ist längst Illusion. Doch wie viel Medien verträgt eine gesunde kindliche Entwicklung was gilt es zu beachten? 

> Welche Bedürfnisse haben Kinder im Alter zwischen 1 und 6 Jahren? 
> Was bewegt Kinder in diesem Alter? 
> Wie gelingt die Integration von Medien in unseren Alltag, damit diese Teil eines guten und erfüllten Lebens werden?

Digitale Medien schon im Kindergarten

Geht gar nicht! Oder doch? In Kooperation mit Safer Internet

Einsatz und Sinnhaftigkeit von digitalen Medien im Kindergartenalter werden zu Recht stark angezweifelt. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, wie neue Medien schon in der Elementarpädagogik sinnvoll eingesetzt werden können. Auf die Methode kommt es an!
> Wie beeinflussen Medien Kinder im Kindergartenalter?
> Welche Gefahren und Chancen bieten digitale Medien?
> Welche Möglichkeiten gibt es, neue Medien zu Hause oder im Kindergarten sinnvoll einzusetzen?

RIT und Schulreife

Wie funktioniert ein Reflexintegrationstraining (RIT)?

Es geht um die Bedeutung frühkindlicher Reflexe im Zusammenhang mit Motorik, Konzentration, Ausdauer, Lesen, Schreiben und Rechnen.

Bild: Fotosearch/ txking

Resilienz

Was macht Kinder widerstandsfähig?

Die Wurzeln für die Fähigkeit zur Resilienz werden schon in frühen Lebensjahren gelegt. Kinder sollen widerstandsfähig und stark für den Alltag sein. Eltern können dazu beitragen, indem sie den täglichen Umgang mit ihren Kindern bewusst gestalten.
> Was ist Resilienz?
> Was brauchen Kinder, um stark zu sein?
> Wie können wir die Entwicklung von Resilienz fördern, damit Kinder die zahlreichen Herausforderungen des Lebens meistern können?

Vom Baby zum Trotzkopf

In den ersten Lebensmonaten empfindet sich ihr Baby noch völlig eins mit Ihnen. Doch schon bald - etwa ab einem Jahr - entdeckt Ihr Kind seinen eigenen Willen und möchte Dinge ausprobieren. Gleichzeitig erfährt es auch erste Grenzen, wenn es alleine einfach noch nicht klappt.
> Was ist die Trotzphase?
> Wie können Eltern ihr Kind unterstützen und was müssen Eltern einfach aushalten?

Bild: Fotosearch/ JackF

Liebevoll Grenzen setzen

und Kinder zur Selbstständigkeit erziehen

Kinder zu selbstbewussten und selbstständigen Menschen zu erziehen, das ist das große Ziel von Eltern. Sinnvolle Regeln helfen dabei.
> Wie kann ich Grenzen und angemessene Konsequenzen setzen, ohne dass mein Kind Schaden nimmt?
> Und wie kann ich der "Nörgelfalle" entkommen und Machtkämpfe vermeiden?

Das Krokodil nachts in meinem Schrank

Kinderängste besser verstehen 

Angst im Dunkeln, Angst vor dem Einschlafen, Trennungsängste, Angst einem geliebten Menschen könnte etwas zustoßen
das sind Gefühle, die fast alle Kinder und damit ihre Eltern kennen.
> Wie gehen Kinder mit ihren Ängsten um
> Welche Unterstützung brauchen sie von Ihren Eltern?

Kindergeburtstag im Wohnzimmer

Was braucht es, damit die Geburtstagsfeier auch daheim im Wohnzimmer für alle zu einem wunderbaren Fest wird?

> Welche Spiele eignen sich für welches Alter, die Spaß machen und die Wohnung schonen?
> Was trägt wesentlich zum Gelingen bei und lässt Kindergeburtstage noch lange in guter Erinnerung bleiben?

Bild: Fotosearch/ diego_cervo

Entwicklung und Spielen

Spielen ist zentraler Baustein des Lebens - Dinge kennenlernen, ausprobieren, wiederholen, erfolgreich sein, etwas schaffen, nicht schaffen, neuerlich probieren oder lassen.

› Welche Spiele gibt es und was können Kinder in welchem Alter spielen?
› Wie können Erwachsene mit Kindern spielen und Freude und Begeisterung ernten?

Gefühle und Geschichten

Geschichten und Märchen sind eine wunderbare Möglichkeit, mit Kindern über Gefühle zu reden, wenn z.B. das Kind das Kuscheltier verloren hat oder auch wenn es wütend ist. Wie fein ist es, wenn Eltern oder Großeltern eine passende Geschichte oder ein Bilderbuch zur Hand haben, das von dummen Gänsen oder Angsthasen handelt!

> Welche Bedeutung haben Vorlesen und gemeinsames Erleben von Büchern und Geschichten generell?
> Welche Bilder- und Kinderbücher sind wann hilfreich?

Bild: Hörl

Von Sandmännchen und Schlafräubern

Einen Schlafrhythmus zu finden geht meist nicht von heute auf morgen, sondern ist ein individueller Prozess. Ihr Kind muss sich außerhalb des Mutterleibes im täglichen Ablauf erst zurecht finden. Sie als Eltern können diese Zeit empathisch unterstützen und begleiten.

> Welches Wach- bzw. Schlafbedürfnis hat das eigene Kind?
> Was ist hilfreich, damit das Baby ein- bzw. durchschlafen kann?
> Wie können Eltern trotz wenig Schlaf Kraft und Energie tanken?

Geschwisterbeziehungen

Nesthäkchen, Sandwichkinder und Erstgeborene 

Geschwister sind wertvoll und prägen sich auf besondere Weise. Für Eltern sind Streitereien, Missverständnisse und Eifersucht zwischen den Geschwistern oft schwer auszuhalten.

> Was können Eltern zu einer guten Geschwisterbeziehung beitragen?
> Was bedeutet es aus Sicht des Kindes ein Geschwister zu bekommen?
> Welche Rolle spielt die Geschwisterkonstellation - jüngstes, mittleres oder ältestes Kind?

Bild: Fotosearch/ McInch

Wenn Kinder traurig sind

und Trost brauchen 

Auch wenn wir unseren Kindern Leid ersparen wollen, gibt es im Leben von Kindern viele Situationen, die Traurigkeit und Schmerz hervorrufen können:
Wenn das Kuscheltier verloren geht, die Lieblingshose ein Loch hat, die Freundin oder das Kind selbst umzieht, die Schularbeit schlecht gelaufen ist, der Kindergarten zu Ende geht oder ein Geschwister geboren wird.

> Was kann Kinder traurig machen und was geht dabei im Kind vor?
> Wie können wir Kinder trösten, ihnen einen konstruktiven Umgang mit "negativen" Gefühlen vermitteln und für Krisen stärken?
> Welche Rituale, Geschichten und Märchen können dabei unterstützend sein?

Mach mir Mut!

Mut steht in engem Zusammenhang mit Selbstvertrauen. Das Fundament für Selbstvertrauen wird in der Kindheit gelegt.

> Welche Fähigkeiten besitzen Kinder, die sich selbst vertrauen?
> Wie können Eltern das Selbstwertgefühl von Kindern stärken und sie somit auch präventiv vor Gewalt schützen, ohne sie dabei zu verunsichern und ihre Unbeschwertheit zu zerstören?

 

Bild: Fotosearch/ csp_koca777

Kinderbetreuung durch Oma, Opa

und andere Betreuungspersonen

Es ist ein Schatz, wenn Oma, Opa, Tante oder Freunde/ Freundinnen als BabyistterInnen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig ist das Betreuen von Kindern auch mit Unsicherheiten verbunden.

> Welche Ängste haben Eltern, Kinder und auch Betreuungspersonen bzw. was gibt Sicherheit?
> Was bedeutet eine "sichere Bindung"?
> Warum fremdeln Kinder und wie können sie in einer Fremdelphase gut begleitet werden?

Hilfreicher Umgang mit Konflikten

in der Familie, unter Kindern und zwischen den Generationen

Unser SELBST, die Gesamtheit dessen was wir sind, hängt wesentlich von Erfahrungen ab, die wir im Laufe unseres Lebens machen.


> Mit welchen Kommunikationsmustern sind wir aufgewachsen?
> Was ist eine Streitkultur und wie können wir eine solche entwickeln?
> Wie finden wir konstruktive Lösungen?