Ziele formulieren und erreichen

Startest du schon durch oder verzettelst du dich noch?

Wer kennt das nicht. Wir nehmen uns viel vor, gehen es halbwegs motiviert an und erreichen nur einen Bruchteil unserer Vorhaben? Doch woran liegt es, dass es den einen leicht von der Hand geht, ihre Ziele zu erreichen und andere glauben, es nicht auf die Reihe zu bekommen?
Bei dieser Veranstaltung wollen wir gemeinsam erkunden, wie wir Ziele formulieren, damit ein Sog zur Umsetzung entsteht. Es werden alltagstaugliche Ideen vorgestellt, die es erleichtern, die gesetzten Ziele motiviert umzusetzen.
Egal, ob in der Arbeitswelt oder im privaten Bereich – gute Zielformulierungen bringen Erfolg, sparen Zeit, steigern die Motivation und entfalten schlummernde Potentiale.

Referentin: Simone Ringler, Mediatorin, Schwaz

  Kann auch als Webinar durchgeführt werden

Stress vermeiden

Stress und Überforderung sind in aller Munde - was können wir tun, damit es gar nicht soweit kommt? Auf unterschiedlichen Ebenen wollen wir unsere eigenen Gewohnheiten reflektieren und alternative Denk- und Handlungsoptionen kennenlernen, um die ersehnte Gelassenheit wieder zu finden. 

Referentin: Simone Ringler, Mediatorin, Schwaz

  Kann auch als Webinar durchgeführt werden

 

Gift im Alltag

Ohne uns dessen bewusst zu sein, werden wir täglich mit Giftstoffen bombardiert. Sie befinden sich in der Luft, in unseren Lebensmitteln, Kleidung, Alltagsgegenständen, Kosmetika und Putzmitteln etc.. Einigen davon sind wir wehrlos ausgeliefert, etwa den Abgasen aus Auspuffen und Kaminen, andere hingegen können wir aktiv vermeiden. Dabei tun wir nicht nur unserer Gesundheit und der unserer Lieben Gutes, teilweise können wir dabei auch Müll - und wichtiger für die meisten - Geld sparen! Ich möchte auf Gifte im Alltag aufmerksam machen, das Bewusstsein schärfen und schließlich Strategien und Ideen in die Hand geben, um Alternativen zu finden.

  Referentin: Ulrike Kometer, Moderatorin und Trainerin, Flaurling

Die Hoffnung in schwierigen Zeiten nicht verlieren

Krisen, traumatische Erfahrungen, gesundheitliche oder sonstige Einschränkungen, Verluste und Niederlagen gehören zu jedem Leben. Um unsere persönliche Widerstandskraft (Resilienz) zu stärken, greifen wir auf unsere persönlichen Erfahrungen, Ressourcen und Stärken zurück mittels derer wir in unserer persönlichen Biografie schon so manche Klippen umschiffen konnten. 

 

GELASSENHEIT - dem Leben nicht hinterherlaufen, sondern es selbst bestimmen...

SEMINAR

Der Weg zur Gelassenheit ist gesäumt von einem liebevollen Blick auf sich selbst und unsere Mitmenschen, von Vertrauen, von der inneren Ruhe in schwierigen Situationen gefasst zu bleiben, von Optimismus und Geduld, von der Bereitschaft annehmen zu können, was kommt und das Leben als Herausforderung und nicht als Bürde zu sehen.

Referentin: Rolanda Honsig-Erlenburg, Erwachsenenbildnerin, Straßburg

  TOURNEE > buchen unter 0512 2230 4802

 

Würde

Achten - leben - bewahren

Uns ist allen eine unantastbare Würde gegeben! und doch hat wohl schon jede/r von uns die schmerzliche Erfahrung gemacht, dass unsere Würde missachtet oder mit Füßen getreten wurde. Auch am Beginn des Lebens und dessen Ende ist ein würdevolles Miteinander nicht selbstverständlich. Wer sich der eigenen Würde bewusst ist und für diese eintritt, wird auch die Würde seiner/ihrer Mitmenschen achten, verfügt über Standvermögen und ist besser gegen Manipulation geschützt. Würden wir alle unsere eigene Würde und die der anderen achten, wäre das der Beginn weltweiten Friedens. Doch was macht die Würde eigentlich aus? Wie nähren und achten wir unsere eigene Würde und damit auch die der anderen? Was kann uns dabei hilfreich sein?

Referentin: Veronika Santer, Lebens- und Sozialberaterin, Pattigham

  TOURNEE > buchen unter 0512 2230 4802

Vom guten Umgang mit Veränderungen

Wir leben in einer hektischen Zeit, in der sich Vieles wandelt und der Alltag uns oftmals überfordert. Wie kann es gelingen, Krisen als Chancen wahrzunehmen und den PROblemen mutig und mit SelbstVerantwortung zu begegnen? Durch das Bewusstmachen von individuellen Ressourcen, Glaubenssätzen, Denkmustern und Rollenbildern kann ich mich von Erwartungen befreien und neue Möglichkeiten erkennen. Anhand eines 7-Punkte-Programms und Faktoren zur positiven Lebensbewältigung finde ich für mich AufGaben und entwickle meine persönliche "Burn-on"-Strategie. Praktische Anregungen und Übungen zum besseren Verständnis erleichtern den Transfer in das jeweilige Umfeld und schaffen Energie für Wege zu mehr Gelassenheit und ganzheitlicher Lebensqualität.

  Referentin: Barbara Pichler, Erwachsenbildnerin, Lienz
  TOURNEE > buchen unter 0512 2230 4802

Quälende Lebenslage?

Auswege aus verfahrenen Lebenssituationen

„Warum kündigt er nicht?“, „Warum bleibt sie bei ihm?“, „Warum jammern sie immer, ändern aber nichts?“. Fragen wie diese kommen oft auf, wenn Personen aus dem Freundes-, Bekannten- oder Familienkreis in Lebenssituationen als leidend wahrgenommen werden oder sie sich sogar sichtlich quälen. Die Lösung der Probleme scheint dabei für Außenstehende doch oft so greifbar und einfach.

· Woran liegt es, dass Menschen in – für sie selbst – prekären Situationen verharren?

· Wie kann Hilfe von Außenstehenden geleistet werden?

· Wie kann man verhindern, selbst in solche Lagen zu kommen?

Diese Fragen werden im Vortrag bildhaft und praktisch aus psychologischer und theologischer Sicht beantwortet.

Entscheidungshilfen für den Alltag

Entscheidungssituationen aus psychologischer und theologischer Sicht.

Jeder und jede von uns steht im alltäglichen Leben vor mehr oder weniger gewichtigen Entscheidungen. Oft kann man auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Aber was, wenn ich überhaupt nicht weiß, wo ich anfangen sollte über ein Problem oder eine Möglichkeit nachzudenken? Nach Gefühl entscheiden oder Bekannte um Rat fragen? Wo kann ich Anhaltspunkte finden? Die Entscheidungspsychologie liefert einige Antworten und zeigt Möglichkeiten auf, Problemsituationen so zu strukturieren, dass die Lösung leichter fällt.

Referent: Mag. Lukas Werlberger BSc, Theologe und Psychologe, Innsbruck, Ebbs

  Kann auch als Webinar durchgeführt werden

Stilles Weibchen, wilde Frau

 

Wo und wie sehen wir Frauen uns heute im Licht der sich rasant wandelnden Gesellschaft. Wie sehen wir die „anderen“, wie sehen uns die „anderen“? Feminismus, Emanzipation, Gleichberechtigung – Begriffe aus der Vergangenheit, die wir glaubten nicht mehr bemühen zu müssen. Sind diese aktueller denn je?
Welche Erkenntnisse ziehen wir und die Gesellschaft aus der Pandemie und welche Perspektiven eröffnen sich, wenn wir das alles durchgestanden haben?

Referentin: Dr.in Angelika Hörmann

 

Green, Fair & Well

Reisen in Zeiten von Klimawandel

Unsere Möglichkeiten, Tourismus neu, bewusst, generationen-erhaltend, ökonomisch und ökologisch sinnvoll zu gestalten. Unterhalten wir uns einen Abend lang im Rahmen des Schwerpunktes „Nachhaltig reisen“.

Referentin: Dr.in Angelika Hörmann

  Kann auch als Webinar durchgeführt werden

 

Selbst gebackenes Brot für die eigene Gesundheit

 

In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie ein wohlschmeckendes Sauerteigbrot mit Roggen, Dinkel und Vollwertmehl zubereiten. Wir backen aber auch andere Brotsorten wie z.B. Knäckebrot, Schüttelbrot und kleine Brötchen.
Vollwertmehl ist ein unverzichtbarer Mineral- und Vitaminspender. Durch die verschiedenen Mehlsorten bringen Sie Abwechslung in Ihr eigenes Brotangebot. Sie erfahren, welche schmackhaften Brote besonders schnell zubereitet werden können.
Behälter für die Brote mitnehmen!
Kursdauer: 3 Stunden + 1 Stunde Vorbereitungszeit.
Erforderlich: Küche oder Schulküche, 2 Backrohre wären ideal.

Referentin: Annemarie Laiminger, Dipl. Erwachsenenbildnerin, Brixen im Thale

Schluss mit dem Stress, jetzt tu' ich was für mich!

Jeder von uns kennt Stress. Immer mehr Menschgen fühlen sich am Abend ausgebrannt und müde und stöhnen über Überforderung in Beruf und Alltag. Stress kann zu einer sehr großen Belastung werden. In diesem Seminar wollen wir erkennen, wo die Auslöser uneres Stresses liegen und wie wir diese wieder in den Griff bekommen können. Wir lernen einfache Entspannungsmethoden und Rituale kennen, die zu kleinen Tankstellen in unserem Leben werden können.

Referentin: Mag.a Christine Thurnher, Lebens- und Sozialberaterin, Aldrans

Zeit zum Aufatmen

 „Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können“, Marc Aurel

Mit einfachen Körper-, Atem- und Achtsamkeitsübungen schulen wir unsere Empfindungen und nehmen wieder bewusst wahr. Wir staunen über die eigene Standfestigkeit, die Kraft, Freude und Leichtigkeit, die uns in der Ruhe des Nachspürens begegnen. Gestärkt und ruhig können wir uns dem Alltag mit all seinen Herausforderungen wieder neu stellen.
Wir üben im Sitzen, im Stehen und in Bewegung.
Mitzubringen ist neben warmen Socken und einer Decke vor allem Neugierde, sich auf die spannende Entdeckungsreise „Atem“ einzulassen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Referentin: Wibke Mullur, Akad. Atempädagogogin, Yogalehrerin, Krisenpädagogin

GLÜCK ist erlernbar

Glücksempfinden kann man trainieren. Glücksmomente im Alltag bewusst gestalten und erleben.

Es gibt tatsächlich eine Wissenschaft, die sich mit Glück befasst, die Glücksforschung.  Einige Schulen haben „Glück als Schulfach“ eingeführt und im Schwarzwald hat eine Gemeinde ein eigenes Glücks-Konzept entwickelt und sich den Namen „Glücksgemeinde“ auf die Fahnen geheftet.
Glück ist gestalt- und beeinflussbar, nämlich indem man das eigene Glücksempfinden schult und bewusst trainiert. Wir zeigen wirksame und einfache Übungen und Methoden um das Glück im Alltag zu fördern und mit viel Spaß und Freude zum eigenen „Glücksmanager“ zu werden.

Referentin: Karin Adami, Beratung, Training und Coaching, Itter

Faszination Sprache - Person und Stimme

Dieses Seminar ist zu 100% unserem Sprechen gewidmet!
Dass gutes Sprechen wichtig ist, scheint selbstverständlich zu sein. Gutes Sprechen mit einer klaren Stimme bedarf ebenso des Übens wie jede andere Fertigkeit. Es erfüllt uns mit großer Freude, wenn unsere Stimme ein deutliches Sprechen ermöglicht, wenn wir das Vortragen von Texten bewusst gestalten und auch die verschiedenen „Regeln“ beachten, die sich im Lauf der Jahrhunderte für die Aussprache entwickelt haben.
Gutes Sprechen kann die Lebensfreude steigern!

Referent: Mag. Dr. Joachim Hawel, MAS, Theologe/ Germanist, Innsbruck