Neues

Bild:©Schaupielhaus Graz

 

Judas steht in der Kirche:
Er ist aus der Hölle emporgestiegen,
um seine Geschichte zu erzählen.
Nicht bloß um seinen Namen reinzuwaschen,
denn er steht ohnehin unauslöschlich für Verrat.
Was waren die Gründe, hinter seinem Tun?

 

MATREI i. OSTTIROL: 28.10. (19.00 Uhr)
Pfarrkirche St. Alban

LIENZ: 29.10. (20.00 Uhr)
Pfarre Hl. Familie

INNSBRUCK: 30.10. (19.00 Uhr)
Spitalskirche

WÄNGLE: 31.10. (19.00 Uhr)
Pfarrkirche St. Martin

 

Der Apostel Judas gehört zu den tragischen Gestalten der Geschichte. Im Laufe der Jahrhunderte wurde er zum Sündenbock schlechthin. Er ist Projektionsfläche für vieles. Aber wer war Judas wirklich? Auserwählter, Jünger oder Verräter? Fredrik Jan Hofmann vom Schauspielhaus Graz hat sich im Ein-Mann-Stück "Judas" intensiv mit dieser Figur auseinandergesetzt.

Freiwillige Spenden - keine Anmeldung - In der Kirche besteht Maskenpflicht!

Plakat A4 als Download

TIPP: Hofmann und Theologe Franz Troyer im Gespräch über Lebensfragen, biblische Perspektiven und persönliche Zugänge. Zum Video auf YouTube >>>