Neues

 
Barbara Pachl-Eberhart , bekannt als Autorin des Spiegel-Bestsellers "vier minus drei - wie ich nach dem Verlust meiner Familie zu einem neuen Leben fand", engagiert sich seit 12 Jahren in Sachen Resilienz, Lebensbejahung und Lebensmut. Wir konnten sie für 3 Veranstaltungen nach Tirol holen.
 
15.2. "Gerade deshalb : wieder glücklich" Öffentliche Bücherei und Kath. Bildungswerk Landeck-Perjen
„Ich bin ein Sonntagskind. Ich war immer davon überzeugt, das Glück gepachtet zu haben.“ Das sagt Barbara Pachl-Eberhart, die ihren Mann und ihre Kinder bei einem Unfall verlor und in dem berührenden Buch "Vier minus drei" verarbeitete. Nach einer tiefen Krise hat sie ihr Lebensglück wiedergefunden. Noch mehr als das: Das, was sie heute Glück nennt, hat sich vertieft, hat an Qualität gewonnen und beinhaltet heute mehr Aspekte als früher. Was Glück heute für sie bedeutet und was sie inmitten der Krise über das Glück lernen durfte, darum geht es in diesem Vortrag.
19.00 Uhr Pfarrsaal ehemaliges Kapuzinerkloster, Kirchenstraße 14, 6500 Landeck-Perjen
 
16.2. "Gerade deshalb : wieder glücklich" Bücherei und Kath. Bildungswerk Innsbruck-Allerheiligen
„Ich bin ein Sonntagskind. Ich war immer davon überzeugt, das Glück gepachtet zu haben.“ Das sagt Barbara Pachl-Eberhart, die ihren Mann und ihre Kinder bei einem Unfall verlor und in dem berührenden Buch "Vier minus drei" verarbeitete. Nach einer tiefen Krise hat sie ihr Lebensglück wiedergefunden. Noch mehr als das: Das, was sie heute Glück nennt, hat sich vertieft, hat an Qualität gewonnen und beinhaltet heute mehr Aspekte als früher. Was Glück heute für sie bedeutet und was sie inmitten der Krise über das Glück lernen durfte, darum geht es in diesem Vortrag.
19.30 Uhr Pfarrsaal Innsbruck Allerheiligen, St.-Georgs-Weg 15, 6020 Innsbruck
 
17.2. "Naseweisheiten - Was ich als Clown über das Leben lernte" Bücherei Vomp
„Das Clownsein ist mehr als ein Beruf. Es ist eine Lebensschule.“ Was Barbara Pachl-Eberhart oftmals dahingesagt hatte, sollte sich zu Ostern 2008 anhand des Ernstfalls bewähren: Ihre eigenen Kinder wurden nach einem Unfall in jene Intensivstation eingeliefert, in die sie sonst, immer donnerstags, mit roter Nase und Kostüm, zum Blödeln kam. Warum sie bis heute überzeugt ist, dass der Clown ihre wichtigste Lebensschule, ihr Retter in der Not, ihr haltbarstes Fangnetz war, und warum wir alle, mitten im Leben, im Alltag, aber auch in Krisenzeiten von der archetypischen Weisheit des Clowns profitieren können, davon erzählt die Autorin („vier minus drei“) in ihrem unkonventionellen Vortrag.
19.30 Uhr Sitzungszimmer Gemeinde Vomp, Dorf 69, 6134 Vomp
 
Die Veranstaltungen finden unter den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Sicherheitsmaßnahmen statt. Bitte bringen Sie einen 2G-Nachweis mit. Es gilt die FFP2-Masken-Pflicht.
Eintritt: Freiwillige Spenden